arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Mein Wahlkreis

Anwalt meines Wahlkreises

Unsere Region braucht an vielen Stellen Unterstützung durch die Bundespolitik. Dafür will ich mich in Berlin stark machen. Wenn etwas nicht geht, suche ich Wege und Kontakte, die weiterführen und weiterhelfen. Für jede Kommune meines Wahlkreises.

Übersichtskarte Wahlkreis 58

Der Norden

Der Ausbau des Breitbandnetzes für schnelleren Internetzugang hat im nördlichen Oberhavel Priorität für die private, öffentliche und wirtschaftliche Nutzung. Eine ebenso wichtige Infrastrukturaufgabe ist hier der Erhalt der Landesstraßen und der Ausbau der B 96. Für den Tourismus ist die Einbeziehung in das Bundeswasserstraßennetz und die Verbindung mit überregionalen Radwegen von Bedeutung.

Die Mitte

Wie ein Gürtel zwischen nördlichem und südlichem Landkreis Oberhavel verbindet die Bundesstraße 167 von Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) nach Eberswalde (Barnim) die Stadt Liebenwalde und die Gemeinde Löwenberger Land. Die Sozialdemokraten haben sich in einem gemeinsamen Ortsverein zusammengeschlossen, um die Infrastrukturaufgaben zu Lande und zu Wasser nachdrücklicher auch gegenüber Land und Bund vertreten zu können. Ich setze mich mit ihnen ein für eine bessere Bahnanbindung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), bezahlbare Wohnungen, Investitionen in die Qualität der Kitas und Entlastung der Eltern sowie den Breitbandausbau für schnelleres Internet: Hierzu muss das bestehende Förderprogramm des Bundes unbürokratisch umgesetzt und fortgesetzt werden.

Oranienburg und der Südwesten

Als „Wachstumskern OHV“ verstehen sich Oranienburg, Hennigsdorf und Velten mit ihren traditionell sozialdemokratischen Verwaltungsspitzen zu Recht als Wachstumsmotor der Region am Nordrand der Metropole. Landes- wie Bundespolitik sind gerade hier mit Gesetzgebung und Förderprogrammen für saubere Industrie gefordert, um Arbeitsplätze zu erhalten. Neben diesem Städtedreieck dürfen die ländlich geprägten Orte Kremmen, Oberkrämer und Leegebruch nicht aus dem bundespolitischen Blickfeld geraten.

S-Bahn-Gemeinden

Der sogenannte Berliner Speckgürtel ist auch am Nordrand der Metropole kein Selbstläufer, sondern braucht eine kluge Zusammenarbeit von Bund, Land und Kommunen. Die Anpassung des Bahnverkehrs an die gestiegenen Bevölkerungszahlen, Lärmschutz an der A 10, Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, Investitionen in Kitas und finanzielle Entlastung von jungen Familien sind für mich Aufgabe und persönliches Anliegen. Und gerade in den Nordbahngemeinden möchte ich – wie schon vor zehn Jahren als Vorsitzender der Jusos – gegen Populismus und Demagogie für Demokratie und Toleranz als unveräußerliche europäische Ideale in einem weltoffenen Deutschland werben.

Östliches Havelland

Im Westen meines Wahlkreises liegen sieben Kommunen des östlichen Havellandes. Sie bilden eine dynamische Wachstumsregion, in der bezahlbarer Wohnraum, Investitionen in Kitas und die Entlastung von Familien oben auf der Agenda stehen.

Bildnachweis: Frank Liebke | liebke-foto.de