arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Persönlich

Aus meinem Fotoalbum

1989 - Ein halbes Jahr vor meiner Einschulung musste die SED unter dem Druck der Umstände die Mauer in Berlin öffnen: zu spät, um die DDR aus eigener Kraft zu reformieren. Mit schwerem Arbeitsgerät aus dem Werkzeugkasten meines Vaters beteiligte ich mich mit meinem Bruder und vielen anderen Mauerspechten daran, aus dem historischen Monument kleine Erinnerungsstücke zu meißeln.

1992 war ich acht Jahre alt, als in der Schule, im Hort und zu Hause über Brandanschläge gegen ausländische Mitbürger gesprochen wurde. Mit meinen Eltern und vielen tausend Menschen nahm ich in Berlin an einem Straßenspaziergang teil. Entsprechend dem Stand meiner Schreibfähigkeit in der 2. Klasse versuchte ich auszudrücken, was meinen Bruder und mich damals bewegte:

1997 brachte mir den größten Erfolg als Jugendfußballer: In der D-Jugend schoss ich uns mit dem Siegtor kurz vor Schluss zum Staffelmeister! Im darauffolgenden Sommer hängte ich die Stollenschuhe an den Nagel und stieg auf Rudern um.

2000 besuchten wir in Nottinghamshire (England) den Volkshelden Robin Hood, dessen abenteuerliches Leben im Sherwood Forest vielen Schülern aus dem Englischunterricht bekannt ist. Übrigens: Das Handelsblatt verlieh in seiner Februar-Ausgabe 2017 diesem Anführer des Widerstands die Gesichtszüge von Martin Schulz: Der findet daher im Wahlkampf nicht nur als "St. Martin" Aufmerksamkeit, der bekanntlich seinen Mantel mit einem Bettler teilte, sondern auch als sagenumwobener Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit, der den Reichen nimmt und den Armen gibt!

2006 Zwei Jahre nach dem Abitur bin ich in die SPD eingetreten und erlebte die Aufbruchstimmung in meinem Ortsverein Mühlenbecker Land unter seinem Vorsitzenden (und heutigen Ehrenvorsitzenden) Peter Witte. In den folgenden Jahren lagen wir bei den Kommunalwahlen vorn, erkämpften für "AKL" (Angelika Krüger-Leißner) 2009 erneut das Bundestagsmandat - und seit 2011 stellen wir mit Filippo den Bürgermeister.

Unser Motto: Wir machen das!

2008 fielen wir als Jusos OHV durch unser Plakat im Kreistagswahlkampf auf, verteilten mit den Ortsvereinen frühmorgens an S-Bahnhöfen Kaffee und Flugblätter und organisierten auf dem Gelände der Mühlenbecker Mönchmühle eine Veranstaltung mit Ministerpräsident Platzeck: ein wesentlicher Impuls zur Unterstützung für das Engagement des örtlichen Fördervereins. Unsere Anstrengungen wurden vom Wähler honoriert.

2012 am Trinity College in Dublin hatte ich am Ende des Studiums der Rechtswissenschaften allen Grund zur Freude: Nach dem Master-Abschluss LL.M. konnte ich mit der Promotion beginnen, für die mir die Friedrich-Ebert-Stiftung ein zweijähriges Stipendium gewährte.

2014 war ich im Sommer mit meiner langjährigen Freundin auf dem Standesamt. Als wir wieder herauskamen, überraschte uns der SPD Ortsverein Mühlenbecker Land mit einem selbstgefertigten Herz-Transparent am Grenzturm neben dem Bergfelder Hochzeitswald, wo wir unter der Anleitung von Marian Przybilla eine Wildkirsche pflanzen durften. Gefeiert haben wir übrigens in dem Saal der Berliner Schultheißbrauerei am Kreuzberg, wo 1891 die Berliner SPD gegründet worden war.

Seit dem Herbst 2015 sind wir zu dritt: Einen Tag nach dem Abschluss meiner Promotion wurden wir überglückliche Eltern - und 2016 konnte ich zum ersten Mal als Vater den Weihnachtsmarkt in Gransee besuchen!

2016 wurde ich als Kandidat der SPD im Wahlkreis 58 für die Bundestagswahl am 24. September 2017 aufgestellt. Ich danke Dr. Harald Potempa, der vom Ortsverein Falkensee vorgeschlagen worden war, für die Zusage der Unterstützung, die mir wichtig ist; denn unser Wahlkreis umfasst neben dem gesamten Landkreis Oberhavel auch Schönwalde-Glien, Brieselang, Falkensee, Dallgow-Döberitz, Wustermark und Ketzin a. d. Havel im Landkreis Havelland.

Und ich danke unserer Vorsitzenden Andrea Suhr für das Geburtstagsgeschenk, das sie mir auf dem Unterbezirksparteitag überreicht hat: ein historisches Wahlplakat mit Willy Brandt, dem die Sozialdemokratie - nicht nur in Deutschland - unendlich viel verdankt. Ich bin mir sicher, dass er heute sagen würde: "Es ist Zeit für Martin Schulz!"

Dazu möchte ich mit einem engagierten, fairen Wahlkampf beitragen.

Status

  • Benjamin Herbert Grimm
  • Jahrgang 1984
  • evangelisch-reformiert
  • verheiratet, ein Sohn

Ausbildung und Beruf

Studium der Rechtswissenschaften

  • Europa-Universität Viadrina Frankfurt / O.
  • Humboldt-Universität Berlin

Zweites Juristisches Staatsexamen

Master LL.M. Trinity College Dublin

Promotion an der Viadrina

  • "Zur Reform der Wirtschafts- und Währungsunion nach der Krise"

Anwalt in einer Kanzlei für Öffentliches Recht

  • Schwerpunkte: Wirtschafts-, Umwelt- und Kommunalrecht

Vereine, Mitgliedschaften

  • Bürgerverein Bieselheide e. V., Schönfließ
  • Förderverein Historische Mönchmühle e. V., Mühlenbecker Land

Politischer Werdegang

  • Mitglied der SPD im Ortsverein Mühlenbecker Land seit 2006
  • Vorsitzender der Jusos Oberhavel 2006 - 2010
  • Direkt in den Kreistags gewählt 2008 und 2014
  • Stellv. Vors. der SPD Oberhavel seit 2012
  • Stellv. Fraktionsvorsitzender im Kreistag seit 2013
  • Delegierter des Unterbezirks OHV auf den Landesparteitagen