arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Wirtschaft

Starke Wirtschaft und gute Arbeit

Gute Arbeit und gesunde Unternehmen sind für mich zwei Seiten derselben Medaille: Nur, wenn es unseren Unternehmen gut geht, können sie ihren Beschäftigten sichere und gute Arbeit bieten. Ich will mich für die Stärkung unserer regionalen Wirtschaft nachhaltig einsetzen. Wir brauchen die mittelständische Wirtschaft in unserer Region genauso wie die Industrieunternehmen in unserem Wachstumskern Oranienburg, Hennigsdorf und Velten. Wir brauchen auch das Bahn Technologie Centrum und die vielen Logistikunternehmen im östlichen Havelland. Wir werden mit dem Standort Deutschland nur wettbewerbsfähig bleiben, wenn wir die gesamte Produktionskette vorhalten.

Industrie bedeutet heute übrigens nicht mehr Lärm und rauchende Schlote. In Oranienburg kann man sich bei Orafol und Takeda anschauen, wie sauber industrielle Unternehmen heute arbeiten. Um unsere Unternehmen zu entlasten, müssen wir dringend zu einer Angleichung der Netzentgelte in der ganzen Republik kommen.

Unternehmen haben auch eine soziale Verantwortung. Deswegen setze ich mich entschieden dagegen ein, wenn Konzerne versuchen, Standorte gegeneinander auszuspielen. Die Beschäftigten des Hennigsdorfer Bombardier-Standortes haben meine volle Solidarität und Unterstützung in ihrem Kampf um den Erhalt des Produktionsstandortes. Die Entscheidung der Konzernleitung, den Standort zu schließen, kann ich nicht nachvollziehen und ich halte ihn in Zeiten des Fachkräftemangels für falsch. Vor allem aber stört mich die mangelnde Transparenz und Hinhalte-Taktik; das ist den Beschäftigten gegenüber, die um ihren Arbeitsplatz und vielfach ihre Existenz fürchten, einfach nicht fair.